Ückeritz

Aus Ortschroniken
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ückeritz ist ein staatlich anerkanntes Seebad der Insel Usedom

in der Mitte der Insel Usedom zwischen Loddin und den Kaiserbädern. Es gehört zum Kirchspiel .Koserow

Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz haben den Werbenamen Bernsteinbäder der Insel Usedom.


Kenndaten des Orts
Name (heute)Ückeritz (Seebad)
Regionale Einordnung (heute)
Postleitzahl17459
VerwaltungsamtAmt Usedom Süd
LandkreisVorpommern-Greifswald
Zahlen
Einwohner1033 (2018)
KoordinatenBreite: 54.016667 / Länge: 14.05


Das Wappen von Ückeritz

Wappen von Ückeritz

Das Wappen wurde 1998 unter der Nummer 0173 in die Wappenrolle des Landes eingetragen.

Blasonierung zum Wappen der Gemeinde Seebad Ückeritz:

Geteilt durch einen silbernen Wellenfaden; oben in Blau auf dem Wellenfaden ein schwimmendes goldenes Segelboot mit silbernem Mast, silbernen Segeln und goldenem Ruder; unten in Grün eine nach links gewendete stehende, widersehende goldene Ricke, ein stehendes goldenes Kitz säugend.

Der Graphiker Mathias Zapfe aus Weimar hat dieses Wappen gestaltet.


Kurztext zum Ort

Ückeritz (Ukerz – Grenze) 1270 Ersterwähnung - der Bischof von Kammin gibt den Zehnten von Ückeritz an das Kloster Grobe gegen das Dorf Damerow bei Naugard. 1292 kauft das Kloster Grobe dem “kleinen Tezlaw” das Dorf Ückeritz ab. Dazu gehörten wahrscheinlich die Forsten im Osten des Dorfes. 1779 Ueckeritz 2 ½ Meilen von Swienemünde nordwestwärts, liegt gegen Westen an dem Achterwasser, gegen Norden an der so genannten Ueckeritzer Heide, welche an die Ostsee stößet, auf der Landstraße von Uesedom nach Wolgast, und hat 6 Bauern, 16 Büdner, 1 Holzwärter, welcher zu Stagnies, einem einzelnen Hause in der Heide ganz nahe am Achterwasser wohnet, und ist zu Coserow in der Uesedomschen Synode eingepfarret. 1858 ein Bauer- und Fischerdorf am Achterwasser und nach Coserow eingepfarrt, hat 6 parzellierte Bauerhöfe, 1 Müller und 34 Büdner nebst Schule. Das Dorf hat 56 Wohnhäuser mit 400 Einwohnern. In der Nähe des Dorfes und im Gemeindeverband mit demselben befindet sich die Königliche Unterförsterei Stagniß nebst 37 Morgen und die seit 1849 gegründete Königliche Ober försterei Neu – Pudagla nebst 120 Morgen Ländereien.

Weiterführende Information zu Ückeritz

Bildergalerie

Historische Postkarten

Bildergalerie


Chronik nach Jahreszahlen

Uckerz = Grenze zwischen Buckow (Herrschaftsbereich von Wolgast) und Wanzlow (Herrschaftsbereich von Usedom) Ückeritz hat sich am Achterwasser als Fischer- und Bauerndorf entwickelt. 1270 - wurde Ückeritz erstmals urkundlich als „Uckerz“ erwähnt. Die Mönche von Grobe tauschten Land mit Dörfern auf Usedom für den Ort Damerow bei Naugard.

Kontakte

Sammlungen von Postkarten, Prospekten und Zeitungsausschnitten: Einsicht bei Hilde Stockmann rohrspatz@gmx.com