Kröslin - Fortlaufende Ortschronik und den Ortsteilen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ortschroniken
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
(11 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 12: Zeile 12:
 
==Die Geschichte von Kröslin und den Ortsteilen==
 
==Die Geschichte von Kröslin und den Ortsteilen==
  
 +
;Ortsteile - Kröslin, Freest, Spandowerhagen, Hollendorf und Karrin. Außerdem gehören die Inseln [https://www.ortschroniken-mv.de/index.php/Greifswalder_Oie Greifswalder Oie] und [https://www.ortschroniken-mv.de/index.php/Insel_Ruden Insel Ruden] zur Gemeinde und Kirchgemeinde.
  
 
Um die Chronik übersichtlicher zu gliedern, existiert für jede Epoche ein eigener Artikel.
 
Um die Chronik übersichtlicher zu gliedern, existiert für jede Epoche ein eigener Artikel.
Zeile 48: Zeile 49:
  
 
===Die Christophorus Kirche===
 
===Die Christophorus Kirche===
 +
 +
Bis 1939 gehörte auch der Ort [https://www.ortschroniken-mv.de/index.php/Fortlaufende_Ortschronik_Peenem%C3%BCnde#Kirche Peenemünde zum Kirchspiel Kröslin]
  
 
<gallery>
 
<gallery>
Zeile 56: Zeile 59:
 
Datei:004 Freester Fischerteppiche.jpg|Kirche Kröslin
 
Datei:004 Freester Fischerteppiche.jpg|Kirche Kröslin
 
Datei:2022 Kirche Kröslin.jpg|2022 Arbeiten an der Kirche
 
Datei:2022 Kirche Kröslin.jpg|2022 Arbeiten an der Kirche
 +
</gallery>
 +
 +
===Freester Fischerteppiche===
 +
 +
Entstanden in den 1920iger Jahren, nachdem die Fischer wegen Fischmangel nicht mehr fischen durften. Das Knüpfen der Netze wurde die Grundlage zum Knüpfen der Teppiche.
 +
 +
* [https://www.ortschroniken-mv.de/index.php/Fischerei_Insel_Usedom#Fischer_kn.C3.BCpfen_statt_fischen siehe auch Fischerei] Fischer knüpften
 +
 +
Fotobuch über die Freester Fischerteppiche:
 +
 +
* [https://www.ortschroniken-mv.de/images/9/91/2012_Freester_Teppiche_Ornamente.pdf  Freester Fischer-Teppiche, Entwicklung, Ornamente pdf]
 +
 +
<gallery>
 +
Datei:2022 Karl Pietschmann Maler.jpg| Schwester des Malers heiratet Stundel
 
</gallery>
 
</gallery>
  
Zeile 78: Zeile 95:
  
 
===Die Schule===
 
===Die Schule===
 +
 +
===Fischereihafen Freest===
 +
 +
;Die Arbeitshütten wurden nach der Wende gebaut mit Strom- und Wasseranschluss
 +
 +
<gallery mode="packed" widths="200px">
 +
Datei:2017 Fischereihafen Freest 0.JPG|
 +
Datei:2017 Fischereihafen Freest 2.JPG|
 +
Datei:2017 Fischereihafen Freest 3.JPG|
 +
Datei:2017 Fischereihafen Freest 4.JPG|
 +
Datei:2017 Fischereihafen Freest 5.JPG| Reuse trocknet
 +
Datei:2017 Fischereihafen Freest 6.JPG|
 +
Datei:2017 Fischereihafen Freest 7.JPG|
 +
Datei:2017 Fischereihafen Freest 8.JPG|
 +
Datei:2017 Fischereihafen Freest 9.JPG|
 +
Datei:2017 Fischereihafen Frees Peenemünde.JPG|Blick nach Peenemünde
 +
</gallery>
  
 
===Marina Kröslin===
 
===Marina Kröslin===
Zeile 83: Zeile 117:
 
;2017 Besuch der Marina am Peenestrom. Entstand nach der Wende. Geschützter Hafen zur Ostsee.
 
;2017 Besuch der Marina am Peenestrom. Entstand nach der Wende. Geschützter Hafen zur Ostsee.
  
Mit Yachtweft und Gatstätten. *[https://www.baltic-sea-resort.com/home/]
+
Mit Yachtweft und Gatstätten. *[https://www.baltic-sea-resort.com/home/ Webseite der Marina]
  
 
<gallery mode="packed" widths="200px">
 
<gallery mode="packed" widths="200px">

Aktuelle Version vom 21. März 2022, 13:05 Uhr


Kenndaten der Ortschronik
OrtKröslin
Zeitlicher Schwerpunktfortlaufend
Urheberrechte
Erstellungszeitraumseit 2022
Publikationsdatumveröffentlicht
Inhaltliche KategorisierungGeschichte der Gemeinde Kröslin
Status (Ampelsystem)in fortlaufender Bearbeitung


Die Geschichte von Kröslin und den Ortsteilen

Ortsteile - Kröslin, Freest, Spandowerhagen, Hollendorf und Karrin. Außerdem gehören die Inseln Greifswalder Oie und Insel Ruden zur Gemeinde und Kirchgemeinde.

Um die Chronik übersichtlicher zu gliedern, existiert für jede Epoche ein eigener Artikel.

Kröslin im späten Mittelalter (um 1200 bis 1517)

Reformation und Nachreformationszeit (1517 bis 1648)

Bis zur napoleonischen Zeit (bis 1813)

Bis zur Reichseinigung (bis 1871)

Kaiserreich (1871-1918)

Weimarer Republik (1918-1933)

Drittes Reich (1933-1945)

SBZ und DDR (1945-1990)

Die heutige Zeit

Einigen wichtigen Einrichtungen sind eigene Artikel gewidmet:

Herkunft und erste Erwähnung von ...

Die Christophorus Kirche

Bis 1939 gehörte auch der Ort Peenemünde zum Kirchspiel Kröslin

Freester Fischerteppiche

Entstanden in den 1920iger Jahren, nachdem die Fischer wegen Fischmangel nicht mehr fischen durften. Das Knüpfen der Netze wurde die Grundlage zum Knüpfen der Teppiche.

Fotobuch über die Freester Fischerteppiche:

Fischräucherei Thurow - Freest

Heimatmuseum Freest

Die Schule

Fischereihafen Freest

Die Arbeitshütten wurden nach der Wende gebaut mit Strom- und Wasseranschluss

Marina Kröslin

2017 Besuch der Marina am Peenestrom. Entstand nach der Wende. Geschützter Hafen zur Ostsee.

Mit Yachtweft und Gatstätten. *Webseite der Marina

Opfer von Krieg und Gewalt aus ...

Napoleonische Zeit

Opfer in französischen Diensten: Französische Flotte, Rußlandfeldzug u.a.

Befreiungskriege

Deutsch/ Französischer Krieg 1870/71

Erster Weltkrieg

Zweiter Weltkrieg

Nachkriegszeit (z.B. Lager Fünfeichen)

To de Xyz-er Geschicht up platt (Läuschen un Rimels in uns tweit Amtssprak)

Mecklenburg-Vorpommern ist wohl das einzige Bundesland, das bereits in seiner Verfassung der plattdeuschen Sprache einen besonderen Schutz und besondere Pflege angedeihen läst. Daß es sogar offizielle Amtssprache ist, kann man nicht nur in der plattdeutschen Version der * Verfassung von Mecklenburg-Vorpommen nachlesen, sondern in einer Vielzahl von Orten und Regionen hören und lesen. Plattdeutsches aus den Regionen sollte auch im volkskundlichen Kapitel der Orte festgehalten und bewahrt werden.

Sagen, Geschichten und Legenden rund um Kröslin

Flurnamen auf der Krösliner Feldmark