Das Digitale Flurnamenarchiv: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ortschroniken
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bearbeiten von Flurkarten einer Gemarkung)
(Einbindung in das Ortschroniken-Portal)
(7 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Eine Übersicht der transkribierten und geo-referenzierten [[Flurnamen]] des FNA findet sich [[Zugang:_Flurnamen|hier]].
+
Hier entsteht eine inhaltliche und technische Beschreibung der Online-Erfassung von Flurnamen im Rahmen des Ortschroniken-Portals M-V.
  
 
= Übersicht =
 
= Übersicht =
  
Hier entsteht eine inhaltliche und technische Beschreibung der Online-Erfassung von Flurnamen im Rahmen des Ortschroniken-Portals M-V.
+
Flurnamen werden ausgehend von den Kampagnen der Flurnamenkommission des Heimatbundes Mecklenburg, der vor und nach dem ersten Weltkrieg eine weitreichende Erfassung von Flurnamen initiiert und geleitet hat, hier online aufbereitet und der allgemeinen Nutzung bereitgestellt.  Dazu werden Flurnamen üblicherweise pro Gemarkung erfasst.  Diese ist üblicherweise nach der darauf befindlichen Siedlung (etwa Gemeinde, Ort, Ortsteil) benannt.  Damit verbunden ist eine Liste der Flurnamen und deren Beschreibung sowie eine Karte, bei der Flurnamenkommission für Mecklenburg waren dies meist zuvor ausgereichte Messtischblätter.
  
Flurnamen werden ausgehend von den Kampagnen der Flurnamenkommission des Heimatbundes Mecklenburg, der vor und nach dem ersten Weltkrieg eine weitreichende Erfassung von Flurnamen initiiert und geleitet hat, hier online aufbereitet und der allgemeinen Nutzung bereitgestellt.  Dazu werden Flurnamen üblicherweise pro Gemarkung erfasst.  Diese ist üblicherweise nach der darauf befindlichen Siedlung (etwa Gemeinde, Ort, Ortsteil) benannt.  Damit verbunden ist eine Liste der Flurnamen und deren Beschreibung sowie eine Karte, bei der Flurnamenkommission für Mecklenburg waren dies meist zuvor ausgereichte Messtischblätter.  Von Robert Holsten, der eine ähnliche Erfassung für Pommern vorgenommen hat, wurde ein ähnliches Vorgehen gewählt.
+
Von Robert Holsten, der eine ähnliche Erfassung für Pommern vorgenommen hat, wurde ein ähnliches Vorgehen gewählt.
  
Die online bereitgestellten Flurnamen für Mecklenburg stammen zu großen Teilen aus einer Transkribierung und Geo-Referenzierung, die an der Universität von Rostock konzipiert und koordiniert wurde (siehe den allgemeinen Abschnit zu [[Flurnamen]]).
+
Die online bereitgestellten Flurnamen für Mecklenburg stammen zu großen Teilen aus einer Transkribierung und Geo-Referenzierung durch einen Crowdsourcing-Dienst.  Das zugehörige Projekt wurde an der Universität von Rostock konzipiert und koordiniert (siehe den allgemeinen Abschnitt zu [[Flurnamen]]).  Eine Übersicht der transkribierten und geo-referenzierten [[Flurnamen]] des FNA findet sich [[Zugang:_Flurnamen|hier]].
  
 
= Zur digitalen Erfassung =
 
= Zur digitalen Erfassung =
 +
== Mögliche Geometrien ==
 +
 +
Neben Punkten, Linienzügen und Flächen (Polygone) sind auch jeweils Mengen davon bei der Erfassung eines Landschaftselementes möglich.
 +
 +
* Punkte sollten zur Erfassung von Ortsmittelpunkten, Hügelspitzen, markanten Geländepunkten, Gebäuden, Wegmarken und anderen Objekten ohne wesentliche Ausdehnung genutzt werden.
 +
* Linienzüge sind für Wege, Bach- und Flussläufe, Wallhecken, Knicke, Geländegrenzen sowie
 +
* Polygone für Gewässer wie Teiche, Sölle, Seen oder Inseln, Wald- und Flurstücke sowie anderen Landschaftselementen mit einer wesentlichen Ausdehnung zu verwenden.
 +
 +
Da letztere meist nur aufwendig zu erfassen sind, ist eine einfache Kennzeichnung des Flächenmittelpunktes legitim.  Die Geo-Referenzierung im Rahmen des Crowdsourcing-Projektes etwa hat nur relativ unscharfe Punktinformation zu den, in der Karte verzeichneten Punkte geliefert.
 +
 
== Zu erfassende Attribute ==
 
== Zu erfassende Attribute ==
  
Zeile 34: Zeile 44:
 
; Bemerkung : Hier können Anmerkungen, Stellenbibliographien (wo wird etwa in der Literatur auf diesen Flurnamen verwiesen, wo taucht er in einer Geschichte, Sage oder Legende auf), Hinweise zur Herkunft und weitere Quellenangaben oder Referenzen stehen.  Es ist möglich ausgewählte Markdown-Elemente zur Formatierung hier zu verwenden.
 
; Bemerkung : Hier können Anmerkungen, Stellenbibliographien (wo wird etwa in der Literatur auf diesen Flurnamen verwiesen, wo taucht er in einer Geschichte, Sage oder Legende auf), Hinweise zur Herkunft und weitere Quellenangaben oder Referenzen stehen.  Es ist möglich ausgewählte Markdown-Elemente zur Formatierung hier zu verwenden.
  
= Bearbeiten von Flurkarten einer Gemarkung =
+
= Vorgehen bei der Bearbeiten von Flurnamen einer Gemarkung =
  
 
Die Bearbeitung erfolgt mit dem [https://umap.openstreetmap.fr/de/ umap-Dienst] von OpenStreetMap.  Voraussetzung ist eine gültige Registrierung bei diesem Dienst.  Der Dienst  erlaubt die Bearbeitung von Objekten --- in unserem Fall Landschaftselemente wie Orte und Plätze --- mit zugehörigen Geometrien und Attributen (Eigenschaften, Feature).  Gruppen von ähnlichen Objekten lassen sich zu Ebenen zusammenfassen.  Ihre Darstellung auf Kartenhintergründen kann beeinflusst werden und über eine Schnittstelle die Integration in das MediaWiki-System, in unserem Fall das Ortschronikenportal, vorgenommen werden.
 
Die Bearbeitung erfolgt mit dem [https://umap.openstreetmap.fr/de/ umap-Dienst] von OpenStreetMap.  Voraussetzung ist eine gültige Registrierung bei diesem Dienst.  Der Dienst  erlaubt die Bearbeitung von Objekten --- in unserem Fall Landschaftselemente wie Orte und Plätze --- mit zugehörigen Geometrien und Attributen (Eigenschaften, Feature).  Gruppen von ähnlichen Objekten lassen sich zu Ebenen zusammenfassen.  Ihre Darstellung auf Kartenhintergründen kann beeinflusst werden und über eine Schnittstelle die Integration in das MediaWiki-System, in unserem Fall das Ortschronikenportal, vorgenommen werden.
Zeile 40: Zeile 50:
 
= Einbindung in das Ortschroniken-Portal =  
 
= Einbindung in das Ortschroniken-Portal =  
  
Technisch erfolgt die Einbindung über HTML iframe-Elemente und eine spezielle Erweiterung von MediaWiki.  Ein Beispiel für solch eine Einbindung findet sich [[Flurnamen der Gemarkung Hohenfelde|hier]].
+
Technisch erfolgt die Einbindung über HTML iframe-Elemente und eine spezielle Erweiterung von MediaWiki.  Ein Beispiel für solch eine Einbindung findet sich [[Flurnamen der Gemarkung Hohenfelde|hier für den Ort Hohenfelde]].

Version vom 9. Juli 2019, 23:11 Uhr

Hier entsteht eine inhaltliche und technische Beschreibung der Online-Erfassung von Flurnamen im Rahmen des Ortschroniken-Portals M-V.

Übersicht

Flurnamen werden ausgehend von den Kampagnen der Flurnamenkommission des Heimatbundes Mecklenburg, der vor und nach dem ersten Weltkrieg eine weitreichende Erfassung von Flurnamen initiiert und geleitet hat, hier online aufbereitet und der allgemeinen Nutzung bereitgestellt. Dazu werden Flurnamen üblicherweise pro Gemarkung erfasst. Diese ist üblicherweise nach der darauf befindlichen Siedlung (etwa Gemeinde, Ort, Ortsteil) benannt. Damit verbunden ist eine Liste der Flurnamen und deren Beschreibung sowie eine Karte, bei der Flurnamenkommission für Mecklenburg waren dies meist zuvor ausgereichte Messtischblätter.

Von Robert Holsten, der eine ähnliche Erfassung für Pommern vorgenommen hat, wurde ein ähnliches Vorgehen gewählt.

Die online bereitgestellten Flurnamen für Mecklenburg stammen zu großen Teilen aus einer Transkribierung und Geo-Referenzierung durch einen Crowdsourcing-Dienst. Das zugehörige Projekt wurde an der Universität von Rostock konzipiert und koordiniert (siehe den allgemeinen Abschnitt zu Flurnamen). Eine Übersicht der transkribierten und geo-referenzierten Flurnamen des FNA findet sich hier.

Zur digitalen Erfassung

Mögliche Geometrien

Neben Punkten, Linienzügen und Flächen (Polygone) sind auch jeweils Mengen davon bei der Erfassung eines Landschaftselementes möglich.

  • Punkte sollten zur Erfassung von Ortsmittelpunkten, Hügelspitzen, markanten Geländepunkten, Gebäuden, Wegmarken und anderen Objekten ohne wesentliche Ausdehnung genutzt werden.
  • Linienzüge sind für Wege, Bach- und Flussläufe, Wallhecken, Knicke, Geländegrenzen sowie
  • Polygone für Gewässer wie Teiche, Sölle, Seen oder Inseln, Wald- und Flurstücke sowie anderen Landschaftselementen mit einer wesentlichen Ausdehnung zu verwenden.

Da letztere meist nur aufwendig zu erfassen sind, ist eine einfache Kennzeichnung des Flächenmittelpunktes legitim. Die Geo-Referenzierung im Rahmen des Crowdsourcing-Projektes etwa hat nur relativ unscharfe Punktinformation zu den, in der Karte verzeichneten Punkte geliefert.

Zu erfassende Attribute

Name 
der Flurname selbst in seiner Vorzugbenennung
Gemarkung 
der zugehörige Ort oder Gemeindebezirk
Art/Nutzung 
des bezeichneten Landschaftselementes, etwa: Bach, Soll, Teich, Acker, Wiese, Weide, .... Im Kataster des Kreises Wismar waren es noch 1947 üblich, folgende Nutzungsarten anzugeben: Ackerland, Gartenland, Gebäudefläche, Wald (Holzung), Hof- und Gebäudefläche, Hopfenpflanzung, Hutung, Moor (Moos), Streuwiese, Unland, Wiese, Wasserfläche, Weingarten, Weide (Viehweide)
Kategorie 
eine Kategorisierung nach typischen Wortbestandteilen ist hier möglich, etwa die auf Tiere, Pflanzen, Flurform, Bodentypen oder ähnliches hinweisen.
Quelle 
Angabe der primären Quelle, aus der der Flurname stammt, weitere können unter Bemerkungen erfasst werden.
Beispiele sind
  • das Flurnamenarchiv des Heimatbundes Mecklenburg (FNA),
  • das Robert-Holsten-Archiv (RHA),
  • eine Karte der Landesvermessung im Domanium (LV),
  • der Direktorialvermessung (DVK) oder
  • ein Messtischblatt der preußischen Landesaufname (MB).
Weitere Quellen können
  • das Wossidlo-Archiv (WA) mit seinen Orts- und Flurnamenkästen oder
  • schriftliche Quellen in der Literatur sein.
  • Bei mündlichen Überlieferungen sind möglichst der Zeitzeuge und der Beiträger sowie Ort und Zeit der Erfassung anzugeben.
Link 
stellt einen Verweis auf Online-Ressourcen an.
Nummer 
ist im Zusammenhang mit dem FNA, die Nummer auf der Karte und in der Liste zur Erfassung. Bei Neuerfassung sollte möglichst eine topologische Vergabe der Nummern erfolgen, sodass benachbarte Flurstücke auch Nummern in geringen Abstand erhalten.
Beiträger 
von wem wurde der Flurnamen erfasst
Datum 
Zeitpunkt der Erfassung
Etymologie 
Angaben zur Wortherkunft, sofern bekannt
Bemerkung 
Hier können Anmerkungen, Stellenbibliographien (wo wird etwa in der Literatur auf diesen Flurnamen verwiesen, wo taucht er in einer Geschichte, Sage oder Legende auf), Hinweise zur Herkunft und weitere Quellenangaben oder Referenzen stehen. Es ist möglich ausgewählte Markdown-Elemente zur Formatierung hier zu verwenden.

Vorgehen bei der Bearbeiten von Flurnamen einer Gemarkung

Die Bearbeitung erfolgt mit dem umap-Dienst von OpenStreetMap. Voraussetzung ist eine gültige Registrierung bei diesem Dienst. Der Dienst erlaubt die Bearbeitung von Objekten --- in unserem Fall Landschaftselemente wie Orte und Plätze --- mit zugehörigen Geometrien und Attributen (Eigenschaften, Feature). Gruppen von ähnlichen Objekten lassen sich zu Ebenen zusammenfassen. Ihre Darstellung auf Kartenhintergründen kann beeinflusst werden und über eine Schnittstelle die Integration in das MediaWiki-System, in unserem Fall das Ortschronikenportal, vorgenommen werden.

Einbindung in das Ortschroniken-Portal

Technisch erfolgt die Einbindung über HTML iframe-Elemente und eine spezielle Erweiterung von MediaWiki. Ein Beispiel für solch eine Einbindung findet sich hier für den Ort Hohenfelde.