Demmin

Aus Ortschroniken
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Stadt Demmin liegt in Vorpommern am Zusammenfluss von Peene, Trebel und Tollense, unweit eines einstigen mittelalterlichen Überganges der Via Regia (Königsstraße)


Kenndaten des Orts
Name (heute)Demmin
Regionale Einordnung (heute)
Postleitzahl17109
Verwaltungsamtunbekannt
LandkreisMecklenburgische Seenplatte
Zahlen
Einwohner11 269 (Stand 2015)
KoordinatenBreite: 53.9076 / Länge: 13.0219


Geographische Lage

einführende Information

Demmin0.jpg Wappen von Demmin

Nachstehender Auszug legt den Status der Stadt Demmin im Jahre 1865 dar. Auszug aus "Demmin, eine ummauerte Stadt an der Peene, in einem Winkel, den dieser Fluß macht, und in welchen sich nahe an der Stadt die Trebel und Tollense ergießen. Sie gränzt daher von 2 Seiten an das jenseits der Peene gelegene schwedische Pommern, und ist nur auf eine viertel Meile vom Mecklenburgischen entfernt. Sie liegt 5 Meilen von Anklam, 8 Meilen von Rostock und von Berlin 20 Meilen. Sie ist auf einem Hügel gebaut, und hatte im Jahre 1789 359 Häuser nebst 75 Scheunen und 2460 Einwohner. ... Im Jahre 1759 wurden die Wälle abgetragen, und die Gräben ausgefüllt, und diese, nebst anderen Aussenwerken, in Gärten verwandelt. Außer dem viereckigen Marktplatze sind noch folgende öffentliche Plätze: der Klinkenberg, der Plünnenmarkt und der Paradeplatz. Der Hauptprediger bei der St. Bartholomäuskirche, welche die einzige Kirche in der Stadt ist, worin Gottesdienst gehalten wird, ist zugleich Präpositus einer Synode zu welcher außer dem hiesigen Diakonus und dem Prediger in der Stadt Jarmen, noch 13 Landprediger angehören. Die ehemalige im Dreißigjährigen Kriege verwüstete heil. Geistkirche dient zum Magazine. Von 4 vormaligen Hospitälern ist jetzt nur ein einziges vorhanden, ... Es sind darin 13 Prövener oder Hospitaliten, aber auch andere Arme, die nicht darin wohnen, genießen aus seinen Mitteln Wohlthaten. Den Handel der Stadt befördert ihre vorteilhafte Lage an den schiffbaren Flüssen, und in der Nähe der mecklenburgischen und schwedischen Gränze."

Kurztext zur Ortsgründung

In der Zeit um 1236 wurden die bisher slawischen Burgmannen der Burg "Dimin" durch deutsche Adlige verdrängt. Wohl nicht allzulange danach scheint Herzog Wartislaw III. die deutsche Stadt gegründet und ihr lübisches Recht verliehen zu haben.

* Fortlaufende Geschichte Demmins als Chronologie und Geschichten

Chroniken zu Demmin

Anmerkung: In der folgenden Liste werden bekannt gewordene chronistische Arbeiten gelistet. In blauer Schrift erscheinen Arbeiten die digital verfügbar sind. In roter Schrift gelistete Titel sind, meist aus urheberrechtlichen Gründen, noch nicht digitalisiert. Aber auch Chroniken die bekannt geworden sind, deren Verbleib aber bislang nicht bekannt ist, sind Bestandteil der Liste.

https://books.google.de/books?id=eUEYAAAAYAAJ&dq=demmin%20geschichte&hl=de&pg=PA705#v=onepage&q=demmin%20geschichte&f=false

Bildergalerie

Weiterfuehrende Information zu Demmin

Kontaktinformation

Über Anregungen und Hinweise zu den hier enthaltenen Chroniken, zu weiteren chronistischen Arbeiten oder generell zur Ortsgeschichte von Demmin sind wir dankbar.