Stolpe (an der Peene)

Aus Ortschroniken
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The printable version is no longer supported and may have rendering errors. Please update your browser bookmarks and please use the default browser print function instead.


Kenndaten des Orts
Name (heute)Stolpe [an der Peene]
Regionale Einordnung (heute)
Postleitzahl17391
VerwaltungsamtAmt Anklam Land
LandkreisMusterkreis
Zahlen
Einwohner42
KoordinatenBreite: 53.8740 / Länge: 13.5631



Der Ort liegt am Fluß Peene 4,5 km westlich von Anklam


Geographische Lage


Einführende Information

Das Wappen von Stolpe/ Peene

wenn vorhanden

Kurztext zu Stolpe an der Peene

Auszug aus

Seite 290 "Stolpe , am Südufer der Peene an einem alten Flußübergang gelegen. Bei Stolpe ( *Grüttow) wurde Herzog Wartislaw I. ermordet, unter dem das Christentum in Pommern Eingang gefunden hatte. Er wurde in Stolpe begraben, und zu seinem Gedächtnis baute man dort eine Kirche, die der erste pommersche Bischof Adalbert weihte. Wohl auf Grund von Verpflichtungen, zu denen sie der Wendenkreuzzug von 1147 genötigt hatte, gründeten dieser Bischof und Herzog Ratibor I., der Bruder des Ermordeten, 1153 in Stolpe ein Benediktinerkloster, dessen ersten Konvent das Kloster Berge in Magdeburg entsandte. ...

Stolpe/Peene im Spiegel von Karten und Luftbildern

Bildergalerie

Bildergalerie 1995/1997

Ortschronik/en und Quellen zu Stolpe/Peene

Anmerkung: In der folgenden Liste werden bekannt gewordene chronistische Arbeiten gelistet. In blauer Schrift erscheinen Arbeiten die digital verfügbar sind. In roter Schrift gelistete Titel sind, meist aus urheberrechtlichen Gründen, noch nicht digitalisiert. Aber auch Chroniken die bekannt geworden sind, deren Verbleib aber bislang nicht bekannt ist, sind Bestandteil der Liste.


Weiterführende Information zu Stolpe an der Peene

Kontakte