Tipps zum Umgang mit digitalen Quellen

Aus Ortschroniken
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rosdoc – der Rostocker Dokumentenserver

Den Rostocker Dokumentenserver ist eine Plattform der Universitätsbibliothek Rostock. Hier werden digitale Dokumente archiviert und online zur Verfügung gestellt. Man erreicht ihn unter der Internetadresse:

http://rosdok.uni-rostock.de/

Für Ortschronisten am interessantesten dürfte der Bereich der Historischen Bestände sein, in dem alte Werke digitalisiert zu finden sind.

In die Suchmaske geben Sie ein, was Sie suchen und bekommen dann eine Liste vorhandener Dokumente angezeigt. Dort suchen Sie sich heraus, was Sie interessiert. Beim Klick auf das Bild bekommen Sie direkt das Digitalisat des Werkes angezeigt, in dem Sie dann blättern können; beim Klick auf den Titel erscheint eine Seite mit genaueren Informationen zum Werk. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich das Digitalisat zum Blättern anzeigen zu lassen – dazu klicken Sie auf DFGViewer Digitalisate anzeigen – oder das Werk als pdf herunterzuladen – dazu klicken Sie auf das Feld mit dem pdf-Logo.


Seiten im Dokument gezielt aufrufen

Da die Dateien der Digitalisate recht groß werden können, wird man selten ein ganzes Werk herunterladen, sondern dieses auf dem Dokumentenserver lesen und sich im DFGViewer anschauen. Arbeitet man mit einem langsamen Internetanschluss, kann das Blättern jedoch sehr lange dauern. Dann ist es sinnvoll, statt des ganzen Dokuments gleich die gewünschten Seiten in den Viewer zu holen. Weiß man, dass man eine Seite oder ein Kapitel öfter braucht, kann es zudem nützlich sein, sich im Browser ein Lesezeichen zu setzen, das gleich zum gewünschten Kapitel führt. Das geht folgendermaßen:

Sie klicken auf den Button DFG Viewer Digitalisate anzeigen (s. letzter Abschnitt). Es erscheint ein Bild des Werkes. Rechts daneben wird ein Inhaltsverzeichnis angezeigt. Hier wählen Sie den Sie interessierenden Bereich/Kapitel aus. Die erste Seite davon wird Ihnen dann angezeigt. So brauchen Sie nur in einem Kapitel nach den gewünschten Seiten zu blättern.

(Gibt es kein Inhaltsverzeichnis, müssen Sie sich leider durch das ganze Werk blättern, bis Sie den richtigen Bereich gefunden haben.)

Über dem Anzeige-Fenster sehen Sie den Titel des Werkes und darunter zwei Internetadressen, als Persistente Identifier (Werk) und Persistente Identifier (Seite) bezeichnet.

Der untere der beiden, der Persistente Identifier (Seite) ist ein Link, der direkt zu der gewünschten Seite führt. Diesen kopieren Sie in die Adresszeile Ihres Browsers und setzen ein Lesezeichen. Dann können Sie beim nächsten Mal einfach im Browser das Lesezeichen anwählen und bekommen die Dokumentenseite angezeigt.