Revier Hinrichshagen

Aus Ortschroniken
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Revier Hinrichshagen

Entstehungsgeschichte der Baumwärterstelle und dem Revier Hinrichshagen

  • Wirtschaftskarte Reviere Schnatermann und Hinrichshagen nach der Bühringschen Vermessung 1910


Die dem Revier Hinrichshagen chronologisch vorstehenden Baumwärter bzw. später Revierförster

1887
...Strömann wird Baumwärter in Hinrichshagen
1910
Strömanns bisherige Baumwärterstelle wird Unterförster-Stelle
1914
Während des Ausbruches des Weltkrieges wird Förster Einfeldt im Revier Hinrichshagen genannt.

Die Forstwirtschaft im Revier Hinrichshagen

Charakteristik des Forstreviers Hinrichshagen

Die Schneise/ Chaussee Hinrichshagen-Markgrafenheide

Der Kanal und der Moorhof

Die Reparationseinschläge

Der Schießplatz Rosenort

NSG Heiliger See und Hüttelmoor

Brandts Kreuz sowie andere Sagen und Legenden

Brandts Kreuz

Ludwig Krause schreibt zum Brandts Kreuz 1906
"..es ist ein einfaches kräftiges Balkenkreuz aus Eichenholz mit der Inschrift "Jäger Brandt 1669, renov.1835 mit einer Hausmarke am Kopf. Errichtet wurde das jetzige Kreuz von Forstinspektor Becker, nachdem er durch genaue Nachforschungen die Inschrift des bereits vergangenen älteren festgestellt hatte..." "...unbekannt geblieben ist mir bisher, was unter dem Soldatenpfost zu verstehen ist..."


  • [file:///F:/00000000000%20Rettung%20intenso/AA%20DigitalisateMasterMecklenburg-Vorpommern%20Digitalisate/Rostocker%20Heide/MM%20die%20bestallung%20des%20j%C3%BCrgen%20brandt.pdf]