Wiethagen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ortschroniken
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 10: Zeile 10:
 
Zahlen
 
Zahlen
 
Einwohner 133 (2011)
 
Einwohner 133 (2011)
 +
 
Koordinaten Breite: 54.1834 / Länge: 12.2343
 
Koordinaten Breite: 54.1834 / Länge: 12.2343
  

Version vom 5. November 2017, 15:26 Uhr

Wiethagen


Kenndaten des Orts Name (heute) Wiethagen Regionale Einordnung (heute)Ortsteil von Rostock in der Rostocker Heide Postleitzahl 18182 Verwaltungsamt Stadtverwaltung Rostock Landkreis Stadt Rostock Zahlen Einwohner 133 (2011)

Koordinaten Breite: 54.1834 / Länge: 12.2343


Wiethagen liegt am Südwestrand der Rostocker Heide in unmittelbarer Nachbarschaft von Rövershagen


Inhaltsverzeichnis

   1 Geographische Lage
   2 einführende Information
   3 Kurztext zum Ort
   4 Wiethagen im Spiegel von Karten und Luftbildern
   5 Bildergalerie
   6 Ortschronik/en von Wiethagen
   7 Weiterfuehrende Information zu Wiethagen
   9 Kontakte

Geographische Lage

   Koordinaten: http://www.openstreetmap.org/#map=15/54.1834/12.2343 Breite 54.1834 Länge 12.2343

einführende Information Auszug aus "Mecklenburgische Vaterlandskunde von Wilhelm Raabe Ausgabe Gustav Quade" 1894:

Seite 174 "Mit Rövershagen sind noch zu einer Gemeinde vereinigt die Forstorte der Rostocker Heide, bestehend aus den Forstgehöften Meyer´s Hausstelle bei Gelbensande und Schnatermann bei Rövershagen (1 Schankwirt), 1994 18 und 1855 12 Einwohner, Torfbrücke mit Waldhaus bei Müritz, 1994 50 und 1955 26 Einwohner, und der Försterei Wiethagen bei Rövershagen, 1994 97 Einwohner; Hinrichshagen bei Rövershagen, Amt Ribnitz, Dorf, Schule; Forsthaus, Baumwärterei, 1994 197 und 1955 232 Einwohner und Markgrafenheide bei Rövershagen , Amt Ribnitz, Dorf, 2 Hauswirthe, 1 Holzwärter, 1994 20 und 1855 Einwohner. Markgrafenheide steuert von 414,14; Mittel-Rövershagen, Rostocker Heide und Hinrichshagen von 5008,2; niederhagen von 3397,10; Oberrhagen von 2290,2 bonitirten Scheffeln."

Wiethagen im Spiegel von Karten und Luftbildern

   Musterdorf schmettau0003.jpg
   Musterdorf 1788 Schmettau-Karte


Bildergalerie

   Musterdorf-Vogelschau-Merian 1650-kolorierter-Kupferstich.jpg
   Musterdorf Vogelschau Merian 1650 kolorierter Kupferstich

Ortschronik/en von Wiethagen

Anmerkung: In der folgenden Liste werden bekannt gewordene chronistische Arbeiten gelistet. In blauer Schrift erscheinen Arbeiten die digital verfügbar sind. In roter Schrift gelistete Titel sind, meist aus urheberrechtlichen Gründen, noch nicht digitalisiert. Aber auch Chroniken die bekannt geworden sind, deren Verbleib aber bislang nicht bekannt ist, sind Bestandteil der Liste.

   Fortlaufende Ortschronik Autor Wilfried Steinmüller
   Fragen bei der Geschichtsaufarbeitung des Ortes

Weiterfuehrende Information zu Wiethagen

Kontakte